ERGÜL CENGIZ
/
BIS ICH DICH FINDE

Back

10.04. – 12.07.2008


Ein häufiges Motiv der Gemälde der in Hamburg lebenden Malerin Ergül Cengiz sind große Menschenmengen und das unübersichtliche Gewimmel umherstreunender Tieren wie Hunde, Katzen, Ratten oder Vögel. In dem sie bei der Organisation dieser Bilder durch Reihung und Verzicht auf tiefenräumliche Perspektivenwirkung die einzelne Figur in die Anonymität des Rapports überführt, verdichten sich die häufig in düsteren Ölfarben gemalten Motive von Ergül Cengiz zu abstrakten, wie ornamentale Arabesken über die Bildfläche rankenden Muster, in denen sich Figuration und Abstraktion harmonisch verbinden. Geprägt durch ihre türkische Herkunft und durch ihre langjährige intensive Auseinandersetzung mit der islamischen (Nicht-)Tradition der figurativen Malerei, positioniert sich die Künstlerin mit diesen Gemälden bewusst zwischen der Kunsttradition des Westens und der der islamischen Welt. Denn dort, wo im Westen traditionell mit narrativen Bildfolgen die Heilsgeschichte illustriert wird, steht in der osmanischen Moschee das Ornament als abstrakte Versinnbildlichung der Suren des Korans. In den in letzter Zeit vor allem in kleinen Formaten entstandenen Bildern verbindet Ergül Cengiz persönliche Eindrücke, eigene fotografische Vorlagen sowie Motive aus Büchern wie etwa dem Bildband „50 Jahre Pressefotografie“. Indem sie den Vorder- und Hintergrund ihrer auf diese Weise wie collagiert wirkenden Bildmotive in eine Ebene projiziert, verzichtet sie so weit wie möglich auf die narrative räumliche Wirkung ihrer Vorlagen zugunsten einer flächigen Lesbarkeit der in einem permanenten Schwebezustand gehaltenen Bildkompositionen, die sowohl als abstraktes Ornament als auch als figürliches Bild wahrgenommen werden können. Dass Muster und Grund sich dabei häufig malerisch überlappen und durch Leerstellen in der pastosen Textur der Maloberfläche einen flimmernden Effekt erzeugen, verstärkt den Eindruck der Rätselhaftigkeit und inneren Ge- / Verschlossenheit dieser Bilder.


Philipp Ziegler

Ergül Cengiz ( → Artist Website)
/

Biography

1975geboren in Moosburg an der Isar
1996-2000Akademie der Bildenden Künste, München
1998-99Ausländer Stipendium, Akademie der Bildenden Künste, München
2000-03Hochschule für Bildende Künste, Hamburg
2002Projektförderung/ Freundeskreis der HfbK Hamburg
2003Projektförderung/ Kulturbehörde Hamburg
2004Projektförderung/ Freundeskreis der HfbK Hamburg
Diplom bei Prof. Werner Büttner
2005Projektförderung/ Kulturbehörde Hamburg

Solo Exhibitions

2018"Pattern City" / Kunstverein Erlangen, Erlangen
"Umay" mit 3 Hamburger Frauen / Françoise Heitsch, München
"Zerre" / Françoise Heitsch, München
2017"SOMNAMBULISTAN" / Kunstverein Biberach e. V., Biberach
2015"FLAT LINE" / Ergül Cengiz feat. Moritz Altmann, Françoise Heitsch, München
2013"Borderlines" / Françoise Heitsch, München
2012"Natrixmatrix" / Berlinartprojects, Berlin
2009/10"Selbst-Ähnlichkeit" / Françoise Heitsch, München
2008"Bis ich Dich finde" / Françoise Heitsch, München
2006"Wahlverwandtschaften" / Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
2004"Ergül Cengiz – Bilder" / SkamRaum, Hamburg
"Ergül Cengiz – Bilder 2" / Trottoir, Hamburg
"Ergül Cengiz – Bilder 3" / Kunsttreppe, Hamburg
2000"B. B." / Galerie 53, München

Group Exhibitions

2017“ OLD FASHIONED“ Kunstverein Hamburg, Hamburg / mit 3 Hamburger Frauen
“SOMNAMBULISTAN“ Kunstverein Wasserburg AK 68, Wasserburg
2016"welcome I-1" / Ergül Cengiz, Christine Altona, galerieGEDOKmuc, München
2014"Notausgang am Horizont Kunstfrühling" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Bremen

"Female Intervention" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen,Kleine Humboldgalerie, Berlin
"5 billion solar years" / Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
KUNSTFRÜHLING BREMEN / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Gleishallen Güterbahnhof Bremen
2013"Paradies" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Auftragsarbeit Hämelerwald
2012"COMPILATION 2" / Kramer Fine Art Hamburg
"ABSORPTION" / Kunstarkaden München
"München 72 – Trainingsplatz einer Demokratie“ / Nemetschek Stiftung, München
GESICHT ZEIGEN! für ein weltoffenes Deutschland / e.V. München
2011Zimmer frei, Hotel Mariandl, Goethestr. 51, München
"Diaphanie" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Françoise Heitsch, München
"art.homes" / Austauschprojekt zwischen München und Istanbul, Kunstarkaden, München
"Mach Schau!" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Kunsthaus Hamburg
"Captain Pamphile – Ein Bildroman in Stücken" / curated by Gunter Reski & Marcus Weber, Collection Falckenberg, Phoenix Kulturstiftung, Hamburg
2010"art.homes" / Austauschprojekt zwischen München und Istanbul, München
"10 Jahre Palais für aktuelle Kunst" / Kunstverein Glückstadt, Glückstadt
"GESICHT ZEIGEN für ein weltoffenes Deutschland. 7 x jung Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, S-Bahnhof Bellevue, Berlin
2009"Gemeinsame Sache" / Kasseler Kunstverein, Fridericianum, Kassel
2008"HEDIYE" / Françoise Heitsch, München
"WIR NENNEN ES HAMBURG" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Kunstverein Hamburg
"UNTIL I FIND YOU/SENI BULANA KADAR" / RODEO Gallery, Istanbul
2007"Norwegen Show" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Ballhaus Ost, Berlin
"Memento" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, ar/ge Kunst Galerie Museum Bozen
"Wir trauen uns…" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Kunstverein Neuhausen a. d. Fildern
"C & V Copieren und Verfälschen Vol # 3. Frauenportraits" / Künstlerhaus Hamburg
"Houseparty" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Galerie Oel-Früh, Hamburg
"Colombina" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Liste 07, The Young Art Fair Basel
Frauen / Künstlerhaus Worpswede
2006"Destruktion Show" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Lerchenfeld im Abendroth, Statens
"Arbor Bona, Arbor Mala – Zurück in die Zukunft / wir sind Paula" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Kunstakademie, Oslo
"Fauna/Hybrid" / Galerie Charim, Wien
"Remain in light" / Galerie Andreas Huber, Wien
"Cooling out – das Paradoxe im Feminismus" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, KunsthausBaselland, Basel & Lewis Glucksmann Gallery, Cork & Halle für Kunst Lüneburg
"Himmel & Hölle" / als Mitglied der 3 Hamburger Frauen, Kunstverein Weiden i. d. Oberpfalz
"Objects in mirror are closer than they appear" / centre for opinions in music and art, Berlin
20043 Hamburger Frauen, 2 Lassie, Frankfurt Lassie come home, mit 3 Hamburger Frauen, SkamRaum, Hamburg Legenda Aurea, SkamRaum, Hamburg Big in Japan, SkamRaum, Hamburg Wenn diese Wände sprechen könnten, mit 3 Hamburger Frauen, Kunstraum plan b, Hamburg Diamonds are forever, mit 3 Hamburger Frauen, Förderkoje Art Cologne, Köln "Verdunklung" / Künstlerhaus, Stuttgart
"Draw & Order 2" / Künstlerhaus, Stuttgart
"Kunst in der Börse" / Handelskammer Hamburg
"3 Hamburger Frauen" / Lassie, Wien
"Twinkle, Twinkle" / Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart