Klaus vom Bruch / Aus dem Leben einer Luftschlange

Back

Klaus vom Bruch ( → Artist Website)
/

Biography

1952geboren in Köln
StudiumConceptual Art, Californian Institute of the Arts, Valencia, Kalifornien
Philosophie an der Universität Köln
1970 Gründung der Produzentengruppe ATV, zusammen mit Ulrike Rosenbach und Marcel Odenbach
1981-91Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerks (Tahiti)

Arbeitsstipendium des Kunstfonds
Studienstiftung des Deutschen Volkes

 1. Deutscher Videokunstpreis Marl
Silbermedaille
Videofestival Locarno/ Ascona
Kritikerpreis
Videofestival Montbeliard Chargesheimerpreis der Stadt Köln
1986Dorothea von Stetten-Kunstpreis
1992-98Professur für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe
seit 1999Professur für Medienkunst an der Akademie für Bildende Künste in München
2000Gastprofessor an der Columbia University in New York
2011Kurator der Videoausstellung zur Eröffnung des Militärmuseums Dresden

Solo Exhibitions

22.03 - 03.05.2015 "Marquis de Sade & Monsieur Samedi" / Neuer Aachener Kunstverein, Aachen
2013"Tapete" / Françoise Heitsch, München
2012"Bilder gegen die Dunkelheit" / KIT Kunst Im Tunnel, Düsseldorf
2011"Männer am Rande des Wahnsinns" / Françoise Heitsch, München
2010Sonderschau Klaus vom Bruch / Munich Contempo 2010, München
"Propaganda – eine Wiederholung" / Kunstpavillon Alter Botanischer Garten, München
2009viennafair 2009 / Françoise Heitsch, Wien
2008"Strukturen der Versuchung" / Françoise Heitsch, München
2006Lothringer13, Städtische Kunsthalle München
2000Galerie Nächst, St. Stephan, Wien
1999"Young & Cool & Sexy" / Installation, Hering Raum, Willich
1998Galerie Max Hetzler, Berlin
1997"Der Augenzeuge." / Diözesanmuseum, Köln
1995"Artaud spricht vor den Soldaten" / Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
1993"Jam-Jam-Projekt" / Kölnischer Kunstverein, Köln
1991"Brattain & Bardeen" / Galerie Daniel Buchholz, Köln
1990Kestner Gesellschaft, Hannover

Group Exhibitions

2011CITYSCALE 2011 Istanbul / curated by Deniz Erbas und Françoise Heitsch, Austauschprojekt von Künstlern aus Istanbul und München, Siemens Sanat, Istanbul
2010FUSO 2010 / Museu Berardo, Lissabon
"ganz konkret" / Haus Konstruktiv, Zürich
CITYSCALE 2010 Istanbul / curated by Beral Madra, Deniz, Erbas, Dr. Conny Oßwald-Hoffmann und Françoise Heitsch, Austauschprojekt von Künstlern aus Istanbul und München, Lothringer 13, Städtische Kunsthalle München, München
"Das im Entschwinden Erfasste" / Videokunst im Museum Folkwang Museum Folkwang, Essen
"Inside Installations" / Presentation Collection S.M.A.K., SMAK Gent
"Bilder in Bewegung: Künstler & Video" / Film Museum Ludwig Köln
"Changing Channels" / MUMOK Wien
"RECORD > AGAIN! - 40jahrevideokunst.de" / Teil 2 Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg
"RECORD > AGAIN! - 40jahrevideokunst.de" / Teil 2 Kunsthaus Dresden
2009/10"Kunst und Kalter Krieg – Deutsche Positionen 1945-1989" / Deutsches Historisches Museum, Berlin
2009"RECORD > AGAIN! - 40jahrevideokunst.de" / Teil 2 Ludwig Forum, Aachen
"RECORD > AGAIN! - 40jahrevideokunst.de" / Teil 2 ZKM, Karlsruhe
"Art of Two Germanys/Cold War Cultures" / Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles
"VIDEO PERFORMANCE: Models of Self-Reflection" / Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster
"Interstitial Zones: Historical Facts, Archaeologies of the Present and Dialectics of Seeing argos" / Brüssel
2008/09"KW - Hommage à Klaus Werner" / Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
2008"Zur Tektonik der Geschichte" / Motorenhalle Dresden
"40jahrevideokunst.de" / MAMCS Strasbourg
"RÜCKBLENDE" / Neue Galerie, Graz
"True Romance" / Kunsthalle Wien
2007"German Video: Joseph Beuys to Today" / Slought Foundation, Philadelphia
EMAF 2007 / European Media Art Festival Osnabrück
European Media Art Festival - FINAL CUT – Medienkunst und Kino / Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück

"AMERICAN VIDEO-ART" / LAZNIA - Centre for Contemporary Art, Danzig
2006"The Scenic Eye" / Apeejay Media Gallery, New Delhi 

"Photo-Trafic" / Centre pour l´image contemporaine Saint-Gervais Genève, Genf
CINEFUTURO, Arte Scienza, Rom
VIDEONALE Bonn
"Presentations and video-selections" / Dorottya Gallery, Budapest
"
It is hard to touch the real" / Grazer Kunstverein, Graz
"40jahrevideokunst.de - Teil 1" / K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - im Ständehaus, Düsseldorf 

"40jahrevideokunst.de, Teil 1" / Revision.zkm, ZKM, Museum für Neue Kunst & Medienmuseum, Karlsruhe
2005"Video Sculpture in Germany" / Apeejay Media Gallery, New Delhi 

"Screening War - Zur Repräsentation von Krieg in der Videokunst" / ZKM, Museum für Neue Kunst & Medienmuseum, Karlsruhe
VIDEONALE 10 - Festival zur zeitgenössischen Videokunst / Kunstmuseum Bonn
"Zur Vorstellung des Terrors: Die RAF-Ausstellung" / Kunst-Werke Berlin e.V. KW Institute for Contemporary Art, Berlin
2004"RHINEGOLD: Art from Cologne" / Tate Liverpool, Liverpool 

"VIDEO - Bildsprache des 21. Jahrhunderts" / NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, Düsseldorf
"Gelijk het leven isS.M.A.K." / Stedelijk Museum voor Actuele Kunst, Gent
2001"It doesnt work" / Künstlerhaus Palais Thurn & Taxis, Bregenz
"Televisions - Kunst sieht fern" / Kunsthalle Wien (Halle 1, Halle 2 im MQ), Wien
2000"Times are changing - Auf dem Wege! Aus dem 20. Jahrhundert!" / Kunsthalle Bremen, Bremen 

"Klaus vom Bruch/Laura Cottingham & Leslie Singer - It´s a Man´s World" / Galerie Nächst St. Stephan - Rosemarie Schwarzwälder, Wien

"Seeing Time" / The Cramlich Collection, San Francisco Museum of Modern Art
19962. Biennale / Lyon
1987documenta 8 / Museum Fridericianum, Kassel
198441. Biennale in Venedig / Internationaler Pavillon, Venedig